Ernährungsberatung & Diättherapie

 

Bei der Ernährungsberatung steht primär der gesunde Mensch im Vordergrund, der seinen Ernährungszustand verbessern möchte. 

Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie:

  • ernährungsbedingten Krankheiten, wie z.B. Übergewicht, Osteoporose etc. vorbeugen möchten
  • wissen möchten, wie Sie sich gesünder ernähren können und ob Sie optimal mit Nährstoffen versorgt sind
  • sich in einer besonderen Lebenssituationen, wie z.B. Schwangerschaft, Wechseljahre, sportliche Wettkampfphase etc. befinden

Eine Diättherapie erfolgt immer dann, wenn man durch eine gezielte Ernährungsumstellung bestehende Symptome vermindern, beheben oder die Erkrankung in Ihrem Verlauf positiv beeinflussen kann. Bei der Diättherapie ist die Vorraussetzung, dass Sie eine sog. ärtzliche Notwendigkeitsbescheinigung vorweisen können. Diese erhalten Sie in der Regel problemlos bei Ihrem behandelnden Arzt. 

 

Ernährungsbedingte Krankheiten sind z.B.:

  • Starkes Übergewicht (Adipositas, BMI > 30)
  • Bluthochdruck
  • Gicht
  • Fettstoffwechselstörungen, z.B. erhöhte Cholesterin- und Triglyceridwerte
  • Diabetes mellitus
  • Magen- und Darmerkrankungen, z.B.  Zöliakie oder Glutensensitivität
  • Essstörungen, z.B. Binge-eating
  • Lebensmittelintoleranzen, z.B. Laktoseintoleranz, Histaminintoleranz, Fruktosemalabsorption
  • Lebensmittelallergien, z.B. Milcheiweißallergie, Hühnereiallergie
  • Niereninsuffizienz ggf. Dialysepflichtig

Die Diättherapie erfolgt in enger Kooperation mit Ihrem behandelnden Arzt.

 

Eine anteilige Kostenübernahme der Krankenkassen ist bei beiden Formen der Ernährungberatung möglich!

Entweder nach  § 43 SGB V mit ärztlicher Notwendigkeitsbescheinigung oder nach §20 SGB V. Über die Höhe der Bezuschussung kann ich leider keine Auskünfte erteilen, informieren Sie sich bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse!

 

 

Download
Ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung.pd
Adobe Acrobat Dokument 154.5 KB